Image

Wer wir sind

Der Frauennotruf Coburg ist eine Einrichtung des Vereins "Keine Gewalt gegen Frauen e.V." und richtet sich an Frauen und Kinder.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind von links nach rechts:

  • Julia Ziegler, Sozialpädagogin B.A., Kinderschutzfachkraft (IseF)
  • Janne Bartlau, Sozialpädagogin B.A.
  • Karin Burkardt-Zesewitz, Diplom-Sozialpädagogin

Wer sich an uns wenden kann

sprechblase anonym vertraulich kostenfrei

Wir beraten Sie als Betroffene…

…wenn Sie psychische, körperliche und/oder sexualisierte Gewalt, sowie andere Grenzverletzungen erlebt haben, gerade erleben oder befürchten

  • wenn Sie jemand zu sexuellen Handlungen gezwungen hat, Sie vergewaltigt oder misshandelt wurden,
  • wenn Sie in Ihrer Beziehung gedemütigt werden,
  • vom Ex-Partner oder Fremden verfolgt werden (Stalking),
  • oder am Arbeitsplatz sexuelle Belästigung oder Mobbing erfahren.

Auch wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie Erlebtes einordnen sollen oder von schlimmen Erinnerungen eingeholt werden, sind Sie bei uns willkommen.

Sie entscheiden selbst, was Sie erzählen möchten. Wir drängen Sie zu nichts.
Wir beraten. Sie entscheiden.

Wir beraten Sie als Vertrauensperson…

…wenn Sie besorgt sind, wenn Sie einen Verdacht haben oder wenn sich eine Frau oder ein Kind Ihnen anvertraut hat unterstützen wir Sie als Angehörige, Freund oder Freundin gerne.

Wir beraten Sie als Fachkraft…

…wenn Sie in Ihrem beruflichen Umfeld mit Gewaltthematiken konfrontiert sind oder diese vermuten und sich unsicher im Umgang damit sind.

„Sich an die Beratungsstelle wenden“ klingt so einfach, so selbstverständlich;
wir wissen: Dieser Schritt bedeutet oft Mut und Überwindung!
Wir wissen aber auch: Mit Hilfe geht vieles leichter!

Wie wir unterstützen

Gerne beraten wir Sie am Telefon oder persönlich in unseren zentrumsnahen Beratungsräumen in Coburg. Montag bis Donnerstag 8:00 – 16:00 Uhr und Freitag 8:00 – 14:00 Uhr.

Zudem bieten wir auch Onlineberatung via E-Mail oder (Live) Chat immer Montag von 14:00 – 16:00 Uhr und Mittwoch von 9:00 - 11:00 Uhr. 

Auf Wunsch begleiten wir Sie bei Terminen wie Anzeigenerstattung bei der Polizei, zu ÄrztInnen sowie bei gerichtlichen Anliegen. Soweit es für uns möglich ist begleiten wir Sie auch zu anderen Terminen bei denen Sie sich Unterstützung wünschen.

Wenn Sie Interesse an angeleiteten Gruppenangeboten zum Austausch mit anderen betroffenen Frauen haben nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, um die aktuellen Termine zu erfragen.

Image

Angebote

Image

"Fridolin weiß Bescheid" für Vorschulkinder

Unser langjähriges Präventionsprojekt „Fridolin weiß Bescheid“ bietet Vorschulkindern spielerisch und altersgerecht die Möglichkeit sich mit wichtigen präventiven Inhalten auseinanderzusetzen. Neben den Veranstaltungen mit den Kindern bieten wir auch einen gemeinsamen fachgerechten Austausch mit dem Kindergartenteam und einen Elternabend/-nachmittag fridolin flyerfür interessierte Eltern an.

Denn Kinder vor Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen zu schützen, ist Aufgabe von uns Erwachsenen.

 

Hier geht´s zum Flyer >>>

Image

"Fridolin weiß Bescheid" in der Grundschule

Aufbauend und vertiefend auf unser Präventionsprojekt im Kindergarten vermitteln wir Schülern und Schülerinnen der ersten und zweiten Klassen in zwei Schulstunden fünf Präventionsbausteine.

Gemeinsam erfahren wir mehr über unsere Gefühle, lernen zwischen guten und schlechten Geheimnissen zu unterscheiden, kennen unseren Körper, können gut "Nein" sagen, wenn uns etwas nicht gefällt und wissen wo wir Hilfe bekommen, wenn es uns nicht gut geht.

Image

Bücherkiste für Kindergarten Kinder und Fachkräfte

In unserer Bücherkiste zur Prävention gegen sexuellen Missbrauch finden sich spezifische Bücher für Kinder im Vorschulalter. Fachkräfte erhalten Information zu den Themen Gewalt, Missbrauch und die (sexuelle) Entwicklung des Kindes.

Diese Bücherkiste kann kostenlos bis zu vier Wochen in Ihrem Kindergarten zum Vorlesen und Anschauen mit den Kindern und als Fachliteratur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genutzt werden.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf unter 09561 90155

Schutzkonzeptentwicklung

Um sichere Räume für Schutzbefohlene zu ermöglichen, braucht es Strukturen, Prozesse und Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt.

Dies kann Ihre Einrichtung durch ein institutionelles Schutzkonzept verwirklichen.

Bei Interesse nach professioneller Unterstützung bei der Erstellung eines individuellen Schutzkonzeptes für Ihre Institution wenden Sie sich gerne an uns.

Vorträge/Schulungen

Wir bieten Ihnen Vorträge, Elternabende, Teamschulungen für pädagogisches Personal durch Informationen und einen fachlichen Austausch an.

Ursachen, Folgen und Auswirkungen von häuslicher oder sexualisierter Gewalt sowie Prävention bilden dabei unsere Schwerpunkte.

Wir unterstützen Sie als Institution Ihre Kompetenzen zu erweitern.

Die einzelnen Inhalte werden ganz individuell auf ihre Interessen und Wünsche zugeschnitten.

Image

"Wir sind die SuperheldInnen"

Gruppen für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 14 Jahren, die direkt oder indirekt von körperlicher sexueller und/oder psychischer Gewalt betroffen sind oder waren.

Image
Image
Image
Image

Häufig gestellte Fragen - FAQs

Wie vereinbare ich am besten einen Termin?

Sie können mit uns gerne telefonisch sowie per E-Mail einen Termin vereinbaren.

Muss ich Name und Adresse nennen?

Nein, auf Wunsch ist eine anonyme Beratung möglich. Es ist für uns nicht wichtig, wie Sie heißen und wo Sie wohnen.

Ist die Fachberatungsstelle rund um die Uhr besetzt?

Nein, wir sind eine Fachberatungsstelle mit festen Öffnungszeiten. Sie können uns jederzeit auf den Anrufbeantworter sprechen und wir rufen Sie zeitnah zurück.

Für Krisensituationen, an Wochenenden oder nachts kontaktieren Sie bitte das kostenfreie bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter der Telefonnummer 08000-116016 (oder www.hilfetelefon.de). Hier sind Ansprechpartnerinnen rund um die Uhr für Sie da.

Kann ich ohne Termin kommen?

Wir konzentrieren uns in unseren Beratungsgesprächen ganz auf Ihr Anliegen. Das geht am besten, wenn wir mit festen Terminen arbeiten. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine eMail.

Ist der Zugang zur Fachberatungsstelle barrierefrei?

Leider ist unser Gebäude nicht rollstuhlgerecht eingerichtet, aber selbstverständlich beraten wir auch Frauen mit Beeinträchtigungen und bemühen uns, trotzdem eine Beratung, z. B. in Ausweichräumen, zu ermöglichen.

Sind nur Beratungen innerhalb der Fachberatungsstelle in Coburg möglich?

Wir beraten sie sowohl in Coburg in unseren Beratungsräumen oder in unserer Außenstelle in Steinbach am Wald (Landkreis Kronach). In manchen Fällen kann es aus vielfältigen Gründen schwierig sein oder große Überwindung kosten, uns in der Beratungsstelle aufzusuchen. Wir überlegen gerne gemeinsam welche Lösung am besten ist. Zudem besteht immer die Möglichkeit einen telefonischen Beratungstermin zu vereinbaren. Ansonsten können Sie sich auch per Onlineberatung an uns wenden.

Kann ich mich als Fachkraft oder Angehörige/r auch beraten lassen, wenn ich nur einen vagen Verdacht habe?

Natürlich. Gemeinsam besprechen wir die Umstände Ihres Verdachtes und überlegen uns weitere Schritte.

Darf ich jemanden zur Beratung mitbringen?

Ja, das können Sie sehr gerne. Gerade das Erstgespräch ist oft ein schwieriger Schritt, eine Vertrauensperson kann dabei gut unterstützen.

Kann ich mich rechtlich beraten lassen?

Eine kompetente Fachberatung in rechtlichen Angelegenheiten können letztlich nur FachanwältInnen anbieten. Das liegt daran, dass jeder Fall sehr individuelle Gegebenheiten mit sich bringt und die Gesetzeslage oft komplex ist. Wir können Sie jedoch über den allgemeinen Ablauf von Verfahren informieren, z.B. über den Ablauf einer Anzeige.

Kann ich auch zu Ihnen kommen, wenn ich kein Deutsch spreche?

Ja, das ist möglich. In diesem Fall werden wir eine telefonische Dolmetscherin zuschalten. Dies ist für Sie ebenfalls kostenfrei.

Begleiten Sie mich zu wichtigen Terminen?

Wir bieten Ihnen Begleitung zur Anzeigenerstattung bei der Polizei, als auch zu Gerichtsterminen im Rahmen eines Prozesses an. Soweit es für uns möglich ist, begleiten wir Sie auch zu anderen Terminen, bei denen Sie das Gefühl haben, Unterstützung zu brauchen.

Muss ich in einer schlimmen Notlage sein, um mich hier zu melden?

Nein, viele Frauen kommen, weil sie entschieden haben, dass jetzt der beste Zeitpunkt ist, sich mit dem Erlebten auseinanderzusetzen. Eine aktuelle Notlage kann gegeben sein, muss aber nicht.

Kann ich auch kommen, wenn ich keine konkreten Erinnerungen an das Geschehen, aber ein ungutes Gefühl habe?

Ja, in jedem Fall. Dies ist häufig so, wenn die Übergriffe in einem sehr jungen Alter stattfanden, Frauen unter K.O.-Tropfen standen oder wenn die Taten von der Psyche als Schutzmechanismus verdrängt wurden.

Spreche ich immer mit derselben Beraterin?

Ja, Sie haben in unserer Fachberatungsstelle immer eine feste Ansprechpartnerin, die Ihnen bei allen Belangen zur Seite steht.

Muss ich befürchten, dass die Fachberatungsstelle Frauennotruf Anzeige bei der Polizei erstattet oder eine andere Behörde über die Inhalte der Beratungsgespräche informiert?

Nein, wir beraten in jedem Fall vertraulich, d. h., wir unternehmen nichts ohne Ihre Zustimmung. Wir orientieren uns immer an Ihren Wünschen.

Gewalt hat viele Gesichter -
Gewaltfolgen auch.
Gewalt hinterlässt Spuren - immer!

KONTAKT

Fachberatungsstelle
Frauennotruf Coburg
Mohrenstraße 15
96450 Coburg
Tel.: 0 95 61/90 155
info@frauennotruf-coburg.de
www.frauennotruf-coburg.de

Außenstelle:
Steinbach am Wald
Rennsteigstraße 19
96361 Steinbach am Wald
Termin nach Vereinbarung

AUF EINEN BLICK

Fachberatungsstelle

Wer wir sind
Wer sich an uns wenden kann
Wie wir unterstützen
Angebote

  • Fridolin/Kita
  • Fridolin/Schule
  • Wir sind die Superheldinnen
  • Bücherkiste

Häufige Fragen

SPENDENKONTO

Keine Gewalt gegen Frauen e.V.
Sparkasse Coburg - Lichtenfels
IBAN: DE39 7835 0000 0092 0157 00

GEFÖRDERT DURCH

Image

EXTERNE LINKS

Frauenhaus Coburg
Keine Gewalt gegen Frauen e.V.
Interventionsstelle Coburg
bff: Frauen gegen Gewalt
Hilfetelefon
Täterberatung
FIB-Landesarbeitsgemeinschaft der Frauennotrufe in Bayern

Image
Image
Image